zum Inhalt springen

Prof. Dr. Gudrun Gersmann

 

Kurzbiografisches

Nach dem Studium der Geschichte, Romanistik und Germanistik in Bochum, Genf und Paris Promotion im Jahre 1991 mit einer Studie über Zensur- und Untergrundbuchhandel im Paris des späten 18. Jahrhunderts an der Ruhr Universität Bochum („summa cum laude“). Die Dissertation wurde 1997 mit dem Literaturpreis des Gleimhauses in Halberstadt ausgezeichnet. Nach der Assistententätigkeit in Bochum und einem 3-jährigen Habilitationsstipendium im Rahmen des nordrhein-westfälischen Lise-Meitner-Programms Habilitation im Jahre 2000 an der LMU München mit einer Studie zu "Wasserproben und Hexenprozessen im frühneuzeitlichen Fürstbistum Münster".

Anfang 2002 Ruf auf eine – mit der Leitung des Hochschularchivs verbundene - C 3 Professur für die Geschichte der Frühen Neuzeit an der RWTH Aachen. 2004 Ruf als Nachfolgerin von Prof. Johannes Kunisch auf den Lehrstuhl für die Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität zu Köln. 2007 Ruf auf die Direktorenstelle des Deutschen Historischen Instituts in Paris. Nach fünfjähriger Beurlaubung in Köln und Tätigkeit in Paris Rückkehr zum 1. Oktober 2012 auf den Kölner Lehrstuhl.

Seit 1998 Projektleitung der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten online-Projekte "Aufbau des Servers Frühe Neuzeit", "magi-e"  und „sehepunkte“, die gemeinsam vom Historischen Institut der LMU und der BSB beantragt worden waren. Seither initiierte Gudrun Gersmann zahlreiche heute etablierte Online-Portale: www.historicum.net, www.zeitenblicke.de, www.lesepunkte.de, www.perspectivia.net, www.recensio.net. 

Oktober 2013 bis März 2015 Prodekanin der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln für Planung und akademische Karriere. Vom 1. April 2015 bis 31. März 2017 Prorektorin für Internationales der Universität zu Köln.

Im Januar 2017 Aufnahme in die französische légion d'honneur durch den französischen Staatspräsidenten François Hollande.


Ämter und Gremien

Wahrnehmung von Aufgaben in der Selbstorganisation der Wissenschaft an der Universität zu Köln

  • Rektorats-Tenure-Kommission
  • Prorektorin für Internationales an der Universität zu Köln (April 2015–März 2017)
  • Prodekanin für Planung und Akademische Karriere, Philosophische Fakultät, Universität zu Köln (Oktober 2013–März 2015)
  • Mitglied des Steering Commitee zur Begleitung der Umsetzung des Zukunftskonzepts der Universität zu Köln (2013–2015)
  • Geschäftsführende Direktorin des Historischen Instituts der Universität zu Köln (2006–2007)

Initiativen zur Nachwuchsförderung

  • Einrichtung der „Advanced Talents Days“ (seit 2015 gemeinsam mit der rwth Aachen und dem Deutschen Hochschulverband durchgeführt, Zielgruppe: Postdoktoranden)

Aktuelle Gremien

  • Vorsitzende des Beirats der Ausstellung „Eine Klasse für sich. Adel an Rhein und Ruhr“, die das Ruhrmuseum (Welterbe Zollverein) im Jahre 2021 präsentiert (seit Mai 2020)
  • Mitglied des Senatsausschusses der Leibniz-Gemeinschaft für strategische Vorhaben
  • Stellvertretende Vorsitzende des wissenschaftlichen Beirats der Klassik Stiftung Weimar (seit Mai 2019)
  • Vorstand der Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde
  • Mitglied des Beirats des Fachinformationsdienstes Geschichtswissenschaft (Bayerische Staatsbibliothek)
  • Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Instituts für Neuzeit- und Zeitgeschichtsforschung Wien (seit 2018)
  • Wiss. Beirat von Dariah-De (seit Juli 2016)
  • Wiss. Beirat des Konrad-Adenauer-Preises Köln (seit 2012)
  • UA "Geschichtswissenschaft in der digitalen Welt" des Verbandes der Historikerinnen und Historiker Deutschlands
  • Stakeholder-Gremium DARIAH-EU "Wissenschaftliche Sammlungen"
  • Beirat der Reihe "Hexenforschung", Arbeitskreis Interdisziplinäre Hexenforschung

Abgeschlossene Gremientätigkeiten

  • Mitglied der Ständigen HRK-Kommission "Digitale Infrastrukturen" (seit Mai 2017)
  • Beirat e-humanities des BMBF
  • Auswahlausschuss zur Vergabe von Feodor Lynen-Forschungsstipendien (Alexander von Humboldt Stiftung) (seit Mai 2016 bis Oktober 2018)
  • Beirat der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten
  • Beirat des Georg Eckert Instituts für Schulbuchforschung in Braunschweig
  • Mitglied des Hochschulrats der RWTH Aachen (2009–2017)
  • Wiss. Beirat zur Begleitung des Projekts „Der geteilte Himmel. Reformation und religiöse Vielfalt an Rhein und Ruhr anlässlich des 500. Jubiläums der Reformation“ (2016 / 2017)
  • Vorsitzende des Beirats ehumanities des BMBF
  • Mitglied des Ausschusses für wissenschaftliche Bibliotheken und Informationssysteme der DFG (bis Ende 2012)
  • Vorsitzende des Unterausschusses »Elektronische Publikationen und Informationssysteme« der DFG (bis Ende 2012)
  • Stellvertretende Vorsitzende des Hochschulrats der Universität Trier (2004–2008)