zum Inhalt springen
© Collage: Debora Schiffer, Bilder: wikimedia commons, Fotolia (Dom r.), gemeinfrei

Entdecke Deine Stadt mit wallrafdigital.koeln!

Unter dieser Leitidee und schließlich auch Internetdomain haben wir ausgehend von einem Hauptseminar des Lehrstuhls für die Geschichte der Frühen Neuzeit (Prof Dr. G. Gersmann) in Kooperation mit dem Kölner Lehrstuhl für Kunstgeschichte von Prof. Dr. S. Grohé zwischen 2015 und 2018 ein Modell für digitale Wissensvermittlung und Wissenstransfer realisiert. Es wurde nämlich im Zuge einer ersten Bestandsaufnahme zu Wallraf gemeinsam mit den Studierenden sehr schnell deutlich, dass eine facettenreiche historische Persönlichkeit wie Wallraf, seine Sammlungen und die Kontexte seiner Zeit  nicht nur großes Potenzial für die Forschung, sondern auch für die Vermittlung in die breitere Stadtöffentlichkeit haben. Da Wallrafs Sammlungen den Grundstock der heutigen Kölner Museen bilden und er sich auch als einziger "Erzbürger" um seine Heimatstadt verdient gemacht hat, haben wir dieses groß angelegte Projekt mit breiter Unterstützung zahlreicher Kölner Kulturinstitutionen durchführen können. In dieser Zeit hat das wissenschaftliche Team der Kölner Frühen Neuzeit inhaltliche und mediale Konzepte für die Transformation der Ergebnisse aus Forschungen und dem oben genannten Seminar in verschiedene digitale Vermittlungsformate erstellt, je nach Format  unter Beteiligung von externen IT-ExpertInnen oder MediendesignerInnen umgesetzt und unter dem Namen Wallraf digital zugänglich gemacht. Entstanden sind

  • die gut lesbare Online-Publikation "Ferdinand Franz Wallraf (1748-1824): Eine Spurensuche in Köln" als erste digitale Veröffentlichung auf unserer Publikationsumgebung mapublishing-lab.uni-koeln.de mit über 50 studentischen Beiträgen zu Wallraf und seiner Zeit,
  • ein Video-Crash-Kurs,
  • Video-Interviews mit Stimmen aus den Kölner Institutionen,
  • eine digitale Zeitleiste, ebenfalls entstanden im Rahmen eines Arbeitskurses der Frühen Neuzeit,
  • zahlreiche projektbegleitende Blogbeiträge sowie
  • die App Wallrafs Köln für die Betriebssysteme IOS und Android (befindet sich aktuell im technischen Prüfstatus aufgrund der dynamischen Entwicklung der Betriebssysteme).

Ihren Höhepunkt fand diese Zusammenarbeit schließlich in einer großen Sonderausstellung im Wallraf-Richartz-Museum von März bis Juli 2018 anlässlich des Jubiläums 200 Jahre Schenkung der Wallrafschen Sammlungen an die Stadt Köln , die wir mit Wallraf digital in einem eigenen Ausstellungsraum begleiten konnten. Darüber hinaus waren wir maßgeblich einbezogen in die Ausstellungskonzeption sowie in das Rahmenprogramm, haben die zu Wallraf entstandenen Qualifikationsarbeiten online verfügbar gemacht und neue Forschungen zu Wallrafs Testamenten digital publiziert.

Mit dem Launch von MAP-History - unserer neuen Landingpage für digitale Wissenschaftskommunikation - haben wir seit dem 1. Quartal 2022 die Möglichkeit, die Vermittlungsformate von Wallraf digital im neuen Gewand und nachhaltig auf einer von der Universität zu Köln zentral gehosteteten Multimedia-Seite zu präsentieren.