zum Inhalt springen

Christian Maiwald, M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

am Lehrstuhl von Prof. Dr. Gudrun Gersmann
für die Geschichte der Frühen Neuzeit

 

Doktorand

Promotionsprojekt mit dem Arbeitstitel:
Die Erfindung der Lügenpresse. Eine begriffs- und pressegeschichtliche Untersuchung des „Lügen-Blätter”-Vorwurfs im Oesterreichischen Beobachter, 1815–1830 (Abstract)

Kontakt

Email-Adresse: christian.maiwaldSpamProtectionuni-koeln.de

Postadresse:

Historisches Institut
Neuere Geschichte
Albertus-Magnus-Platz
50923 Köln

Büroadresse: Meister-Ekkehart-Str. 11, Raum 0.03

Telefon: 0221 470 -1197

Sprechstunde

Achtung: Die Sprechstunde findet weiterhin ausschließlich in "virtueller Form" statt. Bitte beachten Sie außerdem: Aufgrund der gegenwärtigen Arbeit im "Home-Office" bin ich nicht unter meinem dienstlichen Telefonanschluss zu erreichen! Schreiben Sie mir also bitte eine E-Mail, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Termine:
Im WiSe 2021/22 findet die Sprechstunde nach Vereinbarung via Zoom statt (Schreiben Sie mir bitte eine Mail).

Lehrveranstaltungen

Sommersemester 2021:

"Medien-Intellektuelle" des Aufklärungszeitalters
Einführungsseminar mit begleitendem Tutorium
Mi 14:00–17:30 Uhr

Wintersemester 2020/2021:

Neues aus Frankreich! – Verlauf, Verbreitung und Verarbeitung der Französischen Revolution (gem. mit Sebastian Schlinkheider)
Einführungsseminar mit begleitendem Tutorium
Mi 14:00–17:30 Uhr

Wintersemester 2019/2020:

Medien der Macht – Macht der Medien. Herrschaft, Medien und Öffentlichkeit(en) in der Frühen Neuzeit
Einführungsseminar mit begleitendem Tutorium
Do 14:00–17:30 Uhr

Wintersemester 2018/2019:

Eine komplizierte Beziehung? Die Reiche der Habsburger und Osmanen in der Frühen Neuzeit
Einführungsseminar mit begleitendem Tutorium
Do 14:00–17:30 Uhr

Kurzbiografie

seit 04/2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Gudrun Gersmann (Geschichte der Frühen Neuzeit)
04/2017–03/2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt "Le Constitutionnel"
seit 04/2017 Promotion an der a.r.t.e.s. Graduate School for Humanities Cologne
10/2016–03/2017 Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. Dr. Gudrun Gersmann (Geschichte der Frühen Neuzeit)
08/2016 Master of Arts (mit Auszeichnung), Titel der Masterarbeit: Friedrich von Gentz und das Osmanische Reich. Studien zu Fremdwahrnehmungen und politischer Kommunikation (1826–1832)
Betreuung: Prof. Dr. Michael Rohrschneider / Prof. Dr. Gudrun Gersmann
04/2016–07/2016 Tutorium zur Einführungsvorlesung Neuere Geschichte am Historischen Institut der Universität zu Köln
2013–2015 Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. Dr. Gudrun Gersmann (Geschichte der Frühen Neuzeit)
2012–2016 Masterstudium der Geschichtswissenschaft an der Universität zu Köln
2007–2012 Bachelorstudium Antike Sprachen und Kulturen (ASuK) mit Schwerpunkt Alte Geschichte und Deutsche Sprache und Literatur an der Universität zu Köln

Publikationen

ORCID iD: https://orcid.org/0000-0002-7906-4562

Vorträge

"Wege und ... Mittel der Verbreitung der Lüge". Die Bedeutung des Lügenbegriffs im konservativen Sprachgebrauch der Restauration (1815-1830), Forschungskolloquium "Aktuelle Forschungen zur Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts", Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Prof. Dr. Christoph Cornelißen, Prof. Dr. Andreas Fahrmeir), 03.06.2019

Die „Modegöttinn Lüge“ und ihre Widersacher. Die Pressekampagne des Wiener Regierungsblatts „Oesterreichischer Beobachter“ (1815–1830), Nachwuchsworkshop "Neuere Forschungen zur Geschichte des 19. Jahrhunderts", Universität des Saarlandes (Prof. Dr. Gabriele B. Clemens, Dr. Amerigo Caruso, Katharina Thielen, MA), 07.02.2020–08.02.2020

Forschungsinteressen

  • Geschichte der sog. "Sattelzeit" (ca. 1750–1850)
  • Friedrich von Gentz (1764–1832)
  • Pressegeschichte und Pressepolitik
  • Begriffsgeschichte / Digitale Historische Semantik
  • Europäisch-islamische Beziehungsgeschichte(n) der (Frühen) Neuzeit