zum Inhalt springen

Arbeiten am Material

Die bisherigen Arbeiten umfassen die Sichtung des Materialbestands (42 Brieforiginale, rund 550 (Papier-)Ordner bzw. Kartons, etwa 120 Mikrofilme mit Material zu Gentz und ca. 2.700 von Günter Herterich transkribierte Briefe von und an Gentz in Dateiform), die wissenschaftlichen Prüfung und Bewertung der umfangreichen Vorarbeiten Günter Herterichs sowie eine erste grobe Metadatenerfassung der in der Sammlung Herterich überlieferten ungedruckten Briefe in Ordnern und auf Mikrofilmen. Darüber hinaus wurden bereits gedruckte Briefe von und an Gentz aus Editionen und Druckpublikationen mit dokumentiert.

Die freizugängliche Datenbank "Gentz digital" ist das erste umfangreiche Arbeitsergebnis. Es konnten ca. 2.700 Briefe 1:1 digital vortranskribiert (nicht ediert) im Open Access zugänglich gemacht werden.

In der Folge wurden die im ersten Abschnitt genannten Rohdaten für die weitere Be- und Verarbeitung in Excel zusammengeführt und transformiert. Im aktuellen Kooperationsprojekt mit der USB Köln gehen wir über die bisherigen Inhalte von Gentz digital hinaus. Im Zuge der Ablösung der Datenbankumgebung CONTENTdm und die erforderliche Migration der bisher publizierten Daten in die neue Datenbank easyDB werden auch die bisher nicht enthaltenen Rohdatensätze abgeglichen, abschließend bearbeitet und in einem neuen Portal zu einem digitalen Gesamtverzeichnis der überlieferten Briefe von und an Friedrich Gentz zusammengeführt.