zum Inhalt springen

Dr. Steffi de Jong

 

 

Adresse

Historisches Institut

Neuere Geschichte

Albertus-Magnus-Platz

50923 Köln

Philosophikum, Room 3.113

Tel.: +49 0221 470 1194

steffi.dejong(at)uni-koeln.de

 

Sprechstunde

Nach Absprache

Raum 3.113

Für die Sprechstunden ist eine Anmeldung erforderlich!

 

Forschungsinteressen

Die Geschichte des Re-enactments mit einem Fokus auf performative, immersive und authentifizierende Praktiken der Vermittlung und Aneignung von Geschichte im Rahmen von Hoffesten und der Aufführung lebender Bilder, Künstlerfesten, historischen Umzügen, historistischem Theater  und archäologischen Experimenten im 19. Jahrhundert

Sinnesgeschichte mit einem Fokus auf Sound in Museen 

Neue Medien und Erinnerung mit einem Fokus auf die digitale Erinnerung an den Holocaust  

Der Zeitzeuge als Träger von Geschichte und Erinnerung auf der Schwelle zwischen kulturellem und kommunikativem Gedächtnis, populärer Geschichtsdarstellung und Oral History 

 

 

Lebenslauf

04/2014

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Historischen Institut der Universität zu Köln 

2013-2014

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Faculty of Arts and Social Sciences an der Maastricht University

2008 - 2012 

Doktorandin im Forschungsprojekt “Exhibiting Europe” an der Norwegian University of Science and Technology, Trondheim

Dissertation: The Witness as Object. Video Testimony in Memorial Museums

2009-2010 

Forschungsaufenthalt am Institut für Europäische Ethnology an der Humboldt Universität, Berlin.

2007-2008 

MA “Analysing Europe” an der Maastricht University und an der Jagiellonischen Universität Krakau 

Masterarbeit: Europe on Show. Exhibiting European Culture and History in Museums.

2006-2007 

Europäischer Freiwilligendienst im Büro für Auslandsbeziehungen der Provinz Padua 

2003-2006 

BA English Literature and Drama/Theatre Studies an der Royal Holloway, University of London (First Class Honours).

1984

Born

 

 

Publikationen

Monographie

de Jong, Steffi (2018). The Witness as Object. Video Testimonies in Memorial Museums. New York: Berghahn Books. 

 Rezensionen: Yaniv Feller, In Reading Religion

                         Ruth Rosenberger, In H-Soz-u-Kult 

Artikel

de Jong, Steffi (2018). Sentimental Education. Sound and Silence at History Museums. In Museum and Society 16 (1): 88-106. 

de Jong, Steffi (2013). Im Spiegel der Geschichten. Objekte und Zeitzeugenvideos in Museen des Holocaust und des Zweiten Weltkrieges.In WerkstattGeschichte 62, pp.19-41.

de Jong, Steffi (2011). Is this us? The Construction of European Woman/Man in It’s our history!. In Culture Unbound, 4, pp. 369-383: 

Buchkapitel 

de Jong, Steffi (2018), „Wir sollten auch die Lücken in der Überlieferung aufzeigen“. Steffi de Jong im Gespräch mit Alexander Kraus zum Umgang mit Zeitzeugnissen in Holocaustausstellungen. In Alexander Kraus, Alexander Nedelkovski & Anita Placenti-Grau (Hrsg.), Ein Erinnerungs- und Lernort entsteht. Die Gedenkstätte KZ-Außenlager Laagberg in Wolfsburg, Frankfurt & New York: Campus, S.69-93. 

de Jong, Steffi (2018), „Museum“, In Daniel Morat & Hansjakob Ziemer (Hrsg.), Handbuch Sound, Berlin: J.B. Metzler, S.291-295.  

de Jong, Steffi (2015). Mediatised Memory. Video Testimonies in Museums. In Michelle Henning (Hrsg.), The International Handbook of Museum Studies: Museum Media. Chichester: Wiley-Blackwell.

de Jong, Steffi (2012). Who is History? The Use of Autobiographical Accounts in History Museums. In Kate Hill (Hrsg.), Museums and Biographies: Stories, Objects, Identities. Woodbridge: Boydell and Brewer (2012), pp. 295-308.

de Jong, Steffi (2011). Bewegte Objekte. Zur Musealisierung des Zeitzeugen. In Sibylle Schmidt, Sibylle Krämer, Ramon Voges (Hrsg.), Politik der Zeugenschaft. Zur Kritik einer Wissenspraxis. Bielefeld: transcript, pp. 243-264.

Weitere Publikationen:

de Jong, Steffi (2018). Lässt sich der koloniale Blick umdrehen? Das Rautenstrauch-Joest Museum befasst sich mit der Pionierarbeit seines früheren Direktors Julius Lips. Blog Wie weiter mit Humboldts Erbe.Ethnografische Sammlungen neu denken 

de Jong, Steffi (2018). Immersive Räume und empathische Begegnungen. Hologramme und Zeitzeugenvideos als Medien der Holocausterinnerung. Blog Moral Icons 

de Jong, Steffi (2017). Von der Massenschlacht zum Cyborg. Kriegsbilder 1497-1917-2017. Blog Moral Icons

de Jong, Steffi (2015). Von Hologrammen und sprechenden Füchsen. Holocausterinnerung 3.0, Vortrag auf der Tagung #Erinnern_Kontrovers 

Rezensionen und Ausstellungsbesprechungen: 

de Jong, Steffi (2019). Ausstellungsbesprechung, Angst. Eine deutsche Gefühlslage?, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, 10.10.2018-19.05.2019. In H-Soz-u-Kult

de Jong, Steffi (2016). Rezension: Elpers, Sophie & Palm, Anna (eds.) (2013). Die Musealisierung der Gegenwart. Von Grenzen und Chancen des Sammelns in kulturhistorischen Museen. Bielefeld: transcript, In: H-soz-Kult: 

de Jong, Steffi (2016). Rezension: von Stieglitz, Leo & Brune, Thomas (eds.) (2015). Hin und Her. Dialoge in Museen zur Alltagskultur. Aktuelle Positionen zu Besucherpartizipation. Bielefeld: transcript, in Bayrisches Jahrbuch für Volkskunde 2016.

de Jong, Steffi (2015).Museum der Geschichte der polnischen Juden in Warschau POLIN Dauerausstellung. Ausstellungsbesprechung.WerkstattGeschichte 69, 83-88.  

de Jong, Steffi (2015). Rezension: Meijer-van Mensch, Léontine & Tietmeyer, Elisabeth (eds.) (2013). Participative Strategies in Collecting the Present. Berliner Blätter. Ethnographische und ethnologische Beiträge, Vol. 63. In: Bayrisches Jahrbuch für Volkskunde 2015

Interviews/ Public History

Interview (26/06/2015) anläßlich des Besuchs der britischen Königin Elisabeth II in der Gedenkstätte Bergen-Belsen für Phoenix vor Ort 

Interview (09/07/2015) über Holocausterinnerung 3.0  für die Bundeszentrale für politische Bildung

Seminare

SS 2019 “Das Archiv und der Zeuge.” Zeugenschaft des Holocaust (Einführungsseminar)

SS 2018 Der Mensch ist was er isst!? Eine Kulturgeschichte der Ernährung und des Geschmacks im globalen Westen seit der Neuzeit (Einführungsseminar) 

SS 2017 Nation und Erinnerung (Einführungsseminar)

WS 2016/2017 “There is Something in the Air.” Eine Geschichte des Hörens und der Klänge (Einführungsseminar)

SS 2016 Museumsrundgänge. Museen als Wissensräume (Arbeitskurs)

Der Holocaust. Ereignis und Erinnerung im digitalen Zeitalter (zusammen mit Prof. Dr. Habbo Knoch, Hauptseminar)

WS 2015/2016 Dinggeschichten. Eine Geschichte des Sammelns (Einführungsseminar)

SS 2015 Vom Musentempel zum Science Centre. Eine Geschichte des Museums (Einführungsseminar)

WS 2015/2016 “Das Archiv und der Zeuge.” Zeugenschaft des Holocaust (Einführungsseminar)