zum Inhalt springen

Biografie

  • März bis April 2019 Gastprofessur an der Sciences Po, Paris
  • SoSe 2016 Fellowship am Internationalen Kolleg Morphomata, Köln
  • Ab März 2013 Professur für die Geschichte Europas und des europäischen Kolonialismus in Köln
  • Mai 2012 Ruf auf die Professur für Zeitgeschichte an der Universität Innsbruck (abgelehnt)
  • Sommersemester 2012 Vertretung der Professur für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Mannheim (Prof. J. Paulmann)
  • März 2010 Habilitation
  • Oktober 2009 bis Februar 2013 Mitarbeiterin an der Fakultät für Geschichtswissenschaften der Universität Bielefeld
  • 2008 Fernand-Braudel-Stipendiatin am Europäischen Hochschulinstitut Florenz
  • 2007 Forschungsaufenthalt in London, Stipendium des Deutschen Historischen Instituts London
  • 2007 Forschungsaufenthalt in Südafrika und Namibia, Stipendium der Alexander-von-Humboldt-Stiftung
  • 2005-2006 Feodor-Lynen-Stipendium der Alexander-von-Humboldt-Stiftung für Forschungsaufenthalt in Cambridge/GB; Visiting Fellow in Clare Hall, Universität Cambridge
  • 2001-2009 Wissenschaftliche Assistentin an der Universität der Bundeswehr München
  • 2001 Preis des Deutschen Historischen Instituts London für die Doktorarbeit
  • 2001 Promotion an der Ludwig-Maximilians-Universität München mit der Arbeit: „Gesundheitspolitik in der Nachkriegszeit. Großbritannien und die Bundesrepublik Deutschland im Vergleich“
  • 1998 Stipendium des Deutschen Historischen Instituts London für Forschungsaufenthalt in Großbritannien
  • 1997-2001 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität der Bundeswehr München
  • 1996 Promotionsstipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes
  • 1995 Magister in Neuerer Geschichte, Mittelalterlicher Geschichte und Neuerer deutscher Literatur an der Ludwig-Maximilians-Universität München; Thema der Arbeit: „Hausfrauen aus bürgerlichen Kreisen in den 1950er und 1960er Jahren in der Bundesrepublik Deutschland“
  • ab 1989 Studium der Geschichte, Germanistik und Politikwissenschaft in München und Oxford, GB (St John's College)