zum Inhalt springen

Historicum-eStudies.net

 


Ausgehend von der Idee, dass HistorikerInnen von morgen schon während des Studiums auf digitale wissenschaftliche Arbeits-, Kommunikations- und Publikationsumgebungen im Netz vorbereitet werden müssen, haben wir am Lehrstuhl in Kooperation mit Nicola Kowski, Lecturer für Geschichte und Neue Medien am Historischen Institut, das Angebot der eStudies entwickelt.

www.historicum-estudies.net ist seit April 2014 online und wird am Historischen Institut weiter ausgebaut. 

In der engeren inhaltlichen Verantwortung des Lehrstuhls für die Geschichte der Frühen Neuzeit ist die Rubrik www.historicum-estudies.net/epublished geblieben, wo neue Formen des digitalen wissenschaftlichen Publizierens erprobt werden und explizit forschungsstarke fortgeschrittene Studierende sowie angehende HistorikerInnen zu Wort kommen. ePublished ist Partnerprojekt von MAP (Modern Academic Publishing).

Twitter-Interview zu den eStudies

recensio.net - Rezensionsplattform für die
Europäische Geschichtswissenschaft

recensio.net ist eine europaweit ausgerichtete, mehrsprachige Plattform für Rezensionen geschichtswissenschaftlicher Literatur, gefördert von der DFG. (1) Etablierte Fachzeitschriften publizieren ihre Rezensionsteile, die Bayerische Staatsbibliothek reichert die Rezensionen mit Metadaten an und verlinkt sie am Bibliothekskatalog. (2) Autoren präsentieren die Kernthesen ihrer bereits publizierten Aufsätze oder Monographien auf recensio.net und stellen sie so der Fachdiskussion, Leser können diese kommentieren.
recensio.net ist ein Kooperationsprojekt des IEG Mainz, der BSB München und des Lehrstuhls für Frühe Neuzeit der Universität zu Köln.

Blog "Rezensieren-Kommentieren-Bloggen: Wie kommunizieren Geisteswissenschaftler in der digitalen Zukunft?"

lesepunkte.de: seit 2016 angesiedelt am Zentrum für LehrerInnenbildung

An der Schnittstelle Universität-Schulen-Verlage wurden die lesepunkte.de 2006 vom Lehrstuhl für die Geschichte der Frühen Neuzeit der Universität zu Köln und dem Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München gegründet und seither mit dem Schwerpunkt auf Jugendliteratur zu historischen und kunsthistorischen Themen kontinuierlich aufgebaut und etabliert.

SchülerInnen schreiben für SchülerInnen und rezensieren Bücher für Gleichaltrige online, so das Konzept, das 2011 als eine der 50 besten Bildungsideen im Wettbewerb "Deutschland - Land der Ideen", einer Initiative der Bundesregierung und des Bunds der Deutschen Industrie (BDI), ausgezeichnet wurde. Zum Video

Die lit.COLOGNE als Kooperationspartner hat es den lesepunkten auch ermöglicht, öffentliche Veranstaltungen zu relevanten Themen zu organisieren:

Podiumsdiskussion Krieg in den Städten - Ist Neukölln überall?, Aula Uni Köln, 2013
Podiumsdiskussion Black Box Dschihad - Transparenz als Königsweg gegen Radikalisierung, Neuer Senatssaal Uni Köln, 2012

Gleichzeitig trat auch das Zentrum für LehrerInnenbildung (ZfL) bereits seit seiner Gründung im Jahr 2011 als Kooperationspartner und Mitherausgeber auf. Umso mehr freuen wir uns, dass sich das ZfL dazu entschlossen hat, aufgrund des großen Potentials des Projekts durch seinen starken Bezug zu Schulen und Lese-Schreibförderung ab 2016 die Gesamtverantwortung für die lesepunkte.de zu übernehmen.

Wir danken allen unseren bisherigen Partnerschulen, den Verlagen und vor allen Dingen den SchülerInnen für ihr Engagement und wünschen den „neuen“ lesepunkten alles Gute!