zum Inhalt springen

Christian Maiwald, M.A.

Historisches Institut
Neuere Geschichte
Albertus-Magnus-Platz
50923 Köln

Dissertationsprojekt unter dem Arbeitstitel:
Die Erfindung der Lügenpresse. Eine begriffsgeschichtliche Untersuchung des „Lügen-Blätter”-Vorwurfs im Oesterreichischen Beobachter, 1815–1830

Kontakt

Büroadresse:

Meister-Ekkehart-Str. 11, Raum 0.03
christian.maiwaldSpamProtectionuni-koeln.de
Tel.: +49 (0)221 470-1197

Sprechstunde

Wintersemester 2019/2020:

Mittwochs, 14:00–15:00 Uhr.
Bitte um vorherige Anmeldung über PhilServices.
Weitere Sprechstunden nach Vereinbarung.

Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2019/2020:

Medien der Macht – Macht der Medien. Herrschaft, Medien und Öffentlichkeit(en) in der Frühen Neuzeit
Einführungsseminar mit begleitendem Tutorium
Donnerstag 14:00–17:30 Uhr

Wintersemester 2018/2019:

Eine komplizierte Beziehung? Die Reiche der Habsburger und Osmanen in der Frühen Neuzeit
Einführungsseminar mit begleitendem Tutorium
Donnerstag 14:00–17:30 Uhr

Kurzbiografie

seit 04/2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Gudrun Gersmann (Geschichte der Frühen Neuzeit)
04/2017–03/2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt "Le Constitutionnel"
10/2016–03/2017 Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. Dr. Gudrun Gersmann (Geschichte der Frühen Neuzeit)
08/2016 Master of Arts (mit Auszeichnung), Titel der Masterarbeit: Friedrich von Gentz und das Osmanische Reich. Studien zu Fremdwahrnehmungen und politischer Kommunikation (1826–1832)
Betreuung: Prof. Dr. Michael Rohrschneider / Prof. Dr. Gudrun Gersmann
04/2016–07/2016 Tutorium zur Einführungsvorlesung Neuere Geschichte am Historischen Institut der Universität zu Köln
2013–2015 Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. Dr. Gudrun Gersmann (Geschichte der Frühen Neuzeit)
2012–2016 Masterstudium der Geschichtswissenschaft an der Universität zu Köln
2007–2012 Bachelorstudium Antike Sprachen und Kulturen (ASuK) mit Schwerpunkt Alte Geschichte und Deutsche Sprache und Literatur an der Universität zu Köln

Publikationen

Maiwald, Christian, Die Korrespondenz des Friedrich von Gentz mit dem Internuntius Franz Freiherr von Ottenfels-Gschwind in den Jahren 1822–1825, in: Gersmann, Gudrun / Jaeger, Friedrich / Rohrschneider, Michael (Hrsg.), Virtuosen der Öffentlichkeit? Friedrich von Gentz (1764–1832) im globalen intellektuellen Kontext seiner Zeit, in: mapublishing–lab, 2016, URL: http://gentz.mapublishing-lab.uni-koeln.de/europaeische-welt/die-korrespondenz-des-friedrich-von-gentz-mit-dem-internuntius-franz-freiherr-von-ottenfels-gschwind-in-den-jahren-1822-1825/einleitung/ (07.08.2018).

Vorträge

"Wege und ... Mittel der Verbreitung der Lüge". Die Bedeutung des Lügenbegriffs im konservativen Sprachgebrauch der Restauration (1815-1830), Forschungskolloquium "Aktuelle Forschungen zur Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts", Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Prof. Dr. Christoph Cornelißen, Prof. Dr. Andreas Fahrmeir), 03.06.2019

Forschungsinteressen

  • Geschichte der sog. "Sattelzeit" (ca. 1750–1850)
  • Friedrich Gentz (1764–1832)
  • Pressegeschichte und Pressepolitik
  • Begriffsgeschichte/ Geschichte politischer Sprachen
  • Die Reiche der Habsburger und Osmanen