zum Inhalt springen

Forschungs- und Habilitationsprojekte der Abteilung für Neuere Geschichte


Suche nach Projekttitel oder -leitung

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.



Übersicht (nach Namen sortiert)

zurück zur Gesamtübersicht

Von: Dr. Sarah Albiez-Wieck: Translocational positionalities of indigenous migrants under colonial rule. Cajamarca, Peru and Michoacán, Mexico in comparison, 15-19th century
Laufzeit: 06/2016-05/2019, Abteilung: Iberische und Lateinamerikanische Geschichte Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Von: Dr. Julia Bruch: Kalkulieren, Handeln, Wahrnehmen. Für eine neue Methodik der spätma. Wirtschaftsgeschichte
Laufzeit: offen-, Abteilung: Mittelalterliche Geschichte Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Von: PD Dr. Anke Hilbrenner: Alltag im Krieg jenseits von Kollaboration und Widerstand. Sport und Gewalt in den von Deutschland besetzen Gebieten während des Zweiten Weltkriegs in Ost- und Westeuropa
Laufzeit: offen-, Abteilung: Osteuropäische Geschichte Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Von: Dr. Prof. Barbara Lüthi: Female Violence as Self-Defense in 1970s and 1980s America
Laufzeit: 10/2018-09/2021, Abteilung: Nordamerikanische Geschichte Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Von: Dr. Nina Schneider: The historical meaning of the Brazilian Truth Commission (2012-14) & Reception of the Final Report
Laufzeit: 2016-2019, Abteilung: Iberische und Lateinamerikanische Geschichte Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Von: Prof. Dr. Hans-Peter Ullmann: Entfesselung der Konkurrenz? Die „Politik der Entstaatlichung“ in der BRD, 1950er-1980er
Laufzeit: 2013-2017, Abteilung: Neuere Geschichte Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Von: Prof. Dr. Michael Zeuske: Der Mediziner und Sklavenhändler Dr. Daniel Botefeur. Der Übergang zum illegalen Sklavenhandel auf dem Atlantik sowie in den Amerikas und der Menschenhandel in Westafrika. Mikrogeschichten des Wissens
Laufzeit: 2017-2020, Abteilung: Iberische und Lateinamerikanische Geschichte Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)