zum Inhalt springen

Elisabeth Schläwe M.A.

Historisches Institut
Neuere Geschichte
Albertus-Magnus-Platz
50923 Köln

Kontakt

Büroadresse:

Meister-Ekkehart-Str. 11, Raum 0.04
Tel.: +49 (0)221-470 7240
e.schlaewe(at)uni-koeln.de

Sprechstunde

Montags, 10–11 Uhr.
Bitte um vorherige Anmeldung über PhilServices.
Weitere Sprechstunden nach Vereinbarung.

Lehrveranstaltungen

Kurzbiografie

Okt. 2017

Promotion zum Dr. phil.
Titel der Dissertation: „Ins Gedächtnis geschrieben Leben und Schreiben der Eleonora Wolff Metternich zur Gracht (16791755).“

seit 2012Mitarbeit am Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit, Universität zu Köln
2011–2012WHK des DHI Paris an der Universität zu Köln
2011Magister Artium, Thema der Magisterarbeit: „Status und Heiratsstrategien der Raitz von Frenz. Von der Heiratsvereinbarung 1618 bis zum Aussterben der Stammlinie 1732“
2005–2011

Studium der Mittleren und Neueren Geschichte, Englischen Philologie und Historischen Hilfswissenschaften an der Universität zu Köln

Publikationen

Neu erschienen

Mit Sebastian Schlinkheider, Letzter Wille mit großer Wirkung – Die Testamente Ferdinand Franz Wallrafs (1748–1824), in: mapublishing-lab, 2018,
URL: http://wallrafswille.mapublishing-lab.uni-koeln.de/beitraege/testament-1783-der-erste-letzte-wille/ (16.05.2018)

Herausgeberschaft

Mit Florian Schönfuß und Martin Otto Braun, Netzbiographie: Joseph zu Salm-Reifferscheidt-Dyck (1773–1861), in: historicum-estudies.net,
URL: http://www.historicum-estudies.net/epublished/netzbiographie/ (01.09.2014).

Artikel/Aufsätze

Kavalierstouren aus dem rheinischen Adel in die Niederlande - ein Beispiel aus dem Geschlecht Wolff Metternich, in: Gunnar Teske (Hg.): Adelige über sich selbst. Selbstzeugnisse in nordwestdeutschen und niederländischen Adelsarchiven, Münster 2015, S. 101–119.

Ergänzende Quellen in Transkription, aus Netzbiographie: Joseph zu Salm-Reifferscheidt-Dyck (1773–1861), in: historicum-estudies.net,
URL: http://www.historicum-estudies.net/epublished/netzbiographie/transkriptionen/ (01.09.2014).

Die Kindheit des Grafen, aus Netzbiographie: Joseph zu Salm-Reifferscheidt-Dyck (1773–1861), in: historicum-estudies.net,
URL: http://www.historicum-estudies.net/epublished/netzbiographie/ancien-regime/kindheit/ (01.09.2014).

Der junge Graf als Reiseliterat auf Kavalierstour, aus Netzbiographie: Joseph zu Salm-Reifferscheidt-Dyck (1773–1861), in: historicum-estudies.net,
URL: http://www.historicum-estudies.net/epublished/netzbiographie/ancien-regime/kavalierstour/ (01.09.2014).

Die Mutter – Augusta Maria von Truchsess Zeil-Wurzach, aus Netzbiographie: Joseph zu Salm-Reifferscheidt-Dyck (1773–1861), in: historicum-estudies.net,
URL: http://www.historicum-estudies.net/epublished/netzbiographie/ancien-regime/mutter/ (01.09.2014).

Rezensionen

Bettina Braun / Katrin Keller / Matthias Schnettger (Hg.): Nur die Frau des Kaisers? Kaiserinnen in der Frühen Neuzeit (Veröffentlichungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung 64), Wien 2016, in: Rheinische Vierteljahrsblätter 81 (2017), S. 331–332.

Eberhard von Groote: Tagebuch 1815–1824. Erster Band 1815, bearb. von Barbara Becker-Jákli (Publikationen der Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde 82), Düsseldorf 2015, in: Rheinische Vierteljahrsblätter 80 (2016), S. 350–351.