zum Inhalt springen

Forschung

In der Forschung der „Kölner Frühen Neuzeit“ (Dissertationen, Habilitationen, Publikationen, Drittmitellprojekten) steht die westeuropäische Geschichte des 18. Jahrhunderts zwischen Ancien Régime, Aufklärung und Französischer Revolution im Vordergrund.

Als Fellow des Morphomata-Kollegs der Philosophischen Fakultät wird Gudrun Gersmann im SoSe 2018 zu ihrem neuen Projekt forschen: "Von Honvlez zu Hüpsch: (auto)biographische Metamorphosen eines Sammlers im 18. Jahrhundert."

Die aktuellen Verbundprojekte  der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler konzentrieren sich auf die folgenden Schwerpunkte:

  • Kulturelles Erbe um 1800: Sammeln – Stiften – Transformieren
  • „Cultural Entrepreneurs“ und „Change Agents" in der Medienstadt Köln um 1800
  • Presse-, Buch- und Korrespondenzgeschichte: Zirkulation von Ideen und politische Meinungsbildung im europäischen Raum
  • „Animal History“ – zur Standortbestimmung eines neuen Forschungsfeldes in den Kulturwissenschaften
  • Aufbruch in die Moderne – Die revolutionären Umbrüche des 18. Jahrhunderts in der Wahrnehmung der europäischen Eliten
  • Geschichte der Hexenverfolgungen

Das Forschungsfeld Wallraf - Wallraf digital - Wallrafs Köln zu Forschung und Wissenstransfer wird in der
aktuellen Forschungsbroschüre der Philosophischen Fakultät 2017/18 vorgestellt.