zum Inhalt springen

PD Dr. Moritz Isenmann

Historisches Institut
Neuere Geschichte
Albertus-Magnus-Platz
50923 Köln

Kontakt

Meister-Ekkehart-Strasse 11, Raum 2.02
Tel.: 0221 470-7430

moritz.isenmann(at)uni-koeln.de

Sprechstunde

nach Vereinbarung

Veranstaltungen + ILIAS

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2016/17:

Aufbauseminar Gemeines Wohl und Eigennutz. Begründungen des Kapitalismus in der Frühen Neuzeit

Fr., 8-9.30 Uhr

Kurzbiografie

1998-2000
Studium der Neueren und Neuesten Geschichte an der Università degli Studi "La Sapienza" in Rom

2000-2003
Studium der Neueren und Neuesten Geschichte, der Mittleren Geschichte und der Romanischen Philologie in Freiburg i.Br.

2003
Magister Artium;  Thema der Magisterarbeit: "Die Verwaltung der päpstlichen Monti in der Frühen Neuzeit"

2003-2008
Stipendiat am Europäischen Hochschulinstitut (EUI) in Florenz

2008 Jan.
Promotion am EUI mit der Arbeit "Legalität und Herrschaftskontrolle (1200-1600). Eine vergleichende Studie zum Syndikatsprozess: Florenz, Kastilien und Valencia/Legalità e controllo del potere (1200-1600). Uno studio comparativo sul processo di sindacato: Firenze, Castiglia e Valencia"

2008 Feb.-Apr.
Robbins Junior Fellow an der University of California at Berkeley

Mai 2008-März 2015
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für die Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität zu Köln

2011 Feb.
Karl Ferdinand Werner-Fellow am Deutschen Historischen Institut in Paris

2011-2013
Feodor Lynen-Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung an der École des Hautes Études (Gastgeber: Prof. Dr. Philippe Minard) und Gastwissenschaftler am DHI in Paris

seit April 2015
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Institut (DFG, Eigene Stelle); Projekt: "Die Entstehung der 'unsichtbaren Hand': Ökonomische Interessen, politisch-soziale Konflikte und die Idee der freien Konkurrenz im 18. Jahrhundert"

Dezember 2016
Habilitation im Fach „Neuere Geschichte“ an der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln

Publikationen

Monographien

Die Verwaltung der päpstlichen Staatsschuld in der Frühen Neuzeit: Sekretariat, Computisterie und Depositerie der Monti vom 16. bis zum ausgehenden 18. Jahrhundert (Beihefte der Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 179), Stuttgart 2005.

Legalität und Herrschaftskontrolle (1200-1600). Eine vergleichende Studie zum Syndikatsprozess: Florenz, Kastilien und Valencia (Studien zur europäischen Rechtsgeschichte 256), Frankfurt a.M. 2010.

Der „Colbertismus“ und die Ursprünge des wirtschaftlichen Liberalismus. Französische Außenhandelspolitik im Zeitalter Ludwigs XIV. (Habilitationsschrift, Köln 2016; in Vorbereitung zum Druck bei Vandenhoek & Ruprecht)

Herausgeberschaft

Merkantilismus. Wiederaufnahme einer Debatte (Beihefte der Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 228), Stuttgart 2014.

Aufsätze

Zwei Fälle von Inzest und die Gutachten der Straßburger Juristenfakultät aus dem Jahre 1683, in: Zeitschrift des Breisgau-Geschichtsvereins "Schau-ins-Land" 121 (2002), S. 59-83.

Rector est raptor. Korruption und ihre Bekämpfung in den italienischen Kommunen des späten Mittelalters, in: H. v. Thiessen / A. Karsten (Hg.), Nützliche Netzwerke und korrupte Seilschaften, Göttingen 2006, S. 208-230.

Statecraft and the Accountability of Public Officials in Late Medieval Valencia: the Exile of Pere Belluga, in: Diogo Curto et al. (Hg.), From Florence to the Mediterranean and Beyond. Essays in Honour of Anthony Molho, Bd. 2, Florenz 2009, S. 495-516.

From Rule of Law to Emergency Rule in Renaissance Florence, in: L. Armstrong / J. Kirshner (Hg.), The Politics of Law in Late Medieval and Renaissance Italy (Toronto Studies in Medieval Law 1), Toronto 2011, S. 55-76.

Notstandsgewalten und politische Repression im Florenz der Renaissance, in: Zeitschrift für Historische Forschung 38 (2011), S. 25-64.

The Administration of the Funded Papal Debt: Structural Deficiencies and Institutional Reforms, in: Francesco Ammannati (Hg.), Religione et istituzioni religionse nell'economia europea 1000-1800 / Religion and Religious Institutions in the European Economy 1000-1800. Atti della XLIII Settimana di Studi dell'Istituto internazionale di Storia Economica F. Datini, Florenz 2012, S. 281-291.

Wachstum durch Schulden? Staatsverschuldung und die Diskussion über den öffentlichen Kredit im Frankreich des Ancien Régime, in: T. Beigel / G. Eckert (Hg.), Vom Wohl und Wehe der Staatsverschuldung. Erscheinungsformen und Sichtweisen von der Antike bis zur Gegenwart, Münster 2013, S. 97-111.

Einleitung, in: Ders. (Hg.), Merkantilismus. Wiederaufnahme einer Debatte, Stuttgart 2014, S. 9-17.

War Colbert ein „Merkantilist”?, in: Ders. (Hg.), Merkantilismus. Wiederaufnahme einer Debatte, Stuttgart 2014, S. 143-167.

Zwischen nationalen Handelsinteressen und universaler Solidarität: Normenkonkurrenz in Antoine de Montchrestiens Traicté de l’œconomie politique (1615), in: Arne Karsten / Hillard von Thiessen (Hg.), Normenkonkurrenz in historischer Perspektive, Berlin 2015, S. 171-188.

From Privilege to Economic Law. Vested Interests and the Origins of Free Trade Theory in France (1687-1701), in: Philipp R. Rössner (Hg.), Economic Growth and the Origins of Modern Political Economy: Economic Reasons of State, London / New York 2016, S. 105-121.

(Non-)Knowledge, Political Economy and Trade Policy in Seventeenth-Century France: The Problem of Trade Balances, in: Cornel Zwierlein (Hg.), The Dark Side of Knowledge. Histories of Ignorance, 1400-1800, Leiden / Boston 2016, S. 139-156.

Égalité, réciprocité, souveraineté. The Role of Commercial Treaties in Colbert's Economic Policy, in: Antonella Alimento / Koen Stapelbroek (Hg.), The Politics of Commercial Treaties in the Eighteenth Century – Balance of Power, Balance of Trade, Basingstoke (im Druck).

Die langsame Entstehung eines ökonomischen Systems. Konkurrenz und freier Markt im Werk von Adam Smith (in Vorbereitung zum Druck bei der Historischen Zeitschrift).

Forschungsgebiete

  • Finanzgeschichte des frühneuzeitlichen Papsttums
  • Geschichte der italienischen Renaissance: Recht und Politik
  • Europäische Verfassungsgeschichte des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit
  • Wirtschaftspolitik im Europa der Frühen Neuzeit mit Schwerpunkt Frankreich