zum Inhalt springen

Nathan Friedenberg

 

Kontakt

Historisches Institut

Neuere Geschichte

Albertus-Magnus-Platz

50923 Köln

Philosophikum, Raum:  3.112


Tel.:  0221-470 4450


nfriede1(at)uni-koeln.de

Sprechstunde

Montags, 15:30-16:30 (nach Absprache!). Raum 3.112.

Veranstaltungen + ILIAS

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2019:

Einführungsseminar 14595.1206

Sommersemester 2019, Donnerstags 14-17:30 Uhr

Philosophikum, Seminarraum 3.229

(Anna-Maria von Schürmann Raum)

3. Etage, rechts hinter der Glaswand!

Nathan Friedenberg

 

Ende oder Neuanfang? Juden in Europa nach 1945

 

Die besondere Situation in der sich viele Juden nach dem Ende der Kampfhandlungen in Europa wiederfanden, soll anhand folgender Fragestellungen erörtert werden:

 

Wie und wo (!) wurde ein Neuanfang als möglich erachtet?

Wie sah die aktive Zukunftsgestaltung aus?

Und welche Unterschiede offenbarten sich hinsichtlich des Geschlechts, der Ideologie,

des religiösem Verständnisses, der Sprache und/oder der Ursprungsländer?

 

Mit einem Fokus auf die DP-Lager in den westlichen Besatzungszonen, der Reorganisationen der jüdischen Gemeinschaft in Westdeutschland, der besonderen Situation in Ostdeutschland, sowie den Entwicklungen und Realitäten in ausgewählten Ländern (Polen, Frankreich, Niederlande), sollen die Folgen des Zivilisationsbruchs im Kontext europäischer und internationaler Entwicklungen untersucht werden.

Jedes Seminar wird von einem Tutorium „begleitet“, welches zum Ziel hat wissenschaftliches Denken, Analysieren, Interpretieren, Schreiben und das Exzerpieren von Texten zu üben. Referats- und Hausarbeitsthemen werden nach Absprache von den Studierenden selbst erarbeitet. Für die jeweils nächste Sitzung wird von mir Pflichtlektüre auf Ilias hochgeladen.

 

Kurzbiografie

November 2012-2018 Doktorand, Tel Aviv University

"The Third Reich in the Jewish German-language Press in Mandatory Palestine, 1933-1941," Verteidigung bestanden

September 2010 – Juli 2011 Master of Arts in Language Culture History (Holocaust Studies), University College London Abschluss: First Class with Distinction: 0,8 (summa cum laude)

September 2007 – Juli 2010 Bachelor of Arts in Middle Eastern Studies (with honours) School of Oriental and African Studies (SOAS) University of London

Forschungsjahr 2006/2007 Praktika, Sprachstudien in Beirut, Paris, Istanbul und Kairo

September 2005 – Juni 2006 Arabistikstudium an der Universität Wien

Dezember 2004 Allgemeine Hochschulreife erlangt durch externe Senatsprüfung

2001 – 2004, Berlin: Autodidaktische Vorbereitung zur Abiturprüfung für Nichtschüler

März 2000 – Mai 2001 Zivildienst in der Psychiatrischen Klinik der Charité, Berlin

Stipendien Minerva Institute for German Studies, Tel Aviv; School of History, TAU; Ian Karten; Jewish Agency; Cohn Institute for the History and Philosophy of Science and Ideas, Tel Aviv

Sprachen Muttersprache Deutsch Muttersprachlerniveau Englisch (TOEFL-Zertifikat) Erweiterte Kenntnisse Französisch Hebräisch Jiddisch Grundkenntnisse Arabisch (Hocharabisch/Levant-Dialekt) Latein

Forschungsgebiete

deutsch-jüdische Geschichte

Holocaust

Nachkriegsdeutschland

deutschsprachige Juden in Israel, den USA, Großbritannien und Australien