zum Inhalt springen

Professor Dr. Jan Eckel

Kontakt

Professor Dr. Jan Eckel hat die Universität zu Köln zum 1. Oktober 2016 verlassen und einen Ruf an die Eberhard Karls Universität Tübingen angenommen.

Prof. Dr. Jan Eckel
Universität Tübingen
Lehrstuhl für Neuere Geschichte
mit besonderer Berücksichtigung der Zeitgeschichte
Direktor des Seminars für Zeitgeschichte
Wilhelmstr. 36
72074 Tübingen

Bei Rückfragen erreichen Sie ihn unter: jan.eckel(at)uni-koeln.de bzw. jan.eckel(at)uni-tuebingen.de

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2015/2016

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2016

Sprechstunde

Nach Vereinbarung

Ausbildung und Anstellungen

  • seit 2015 Inhaber des Lehrstuhls für Internationale Geschichte und Historische Konflikt- und Friedensforschung an der Universität Köln
  • 2013-2014 Vertretung des Lehrstuhls für Neuere Geschichte mit Schwerpunkt Zeitgeschichte (Prof. Anselm Doering-Manteuffel) an der Universität Tübingen
  • 2013 Habilitation, Universität Freiburg
  • 2011-2015 Akademischer Rat an der Universität Freiburg
  • 2011-2012 Gastwissenschaftler am Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts
  • 2010-2011 Junior Fellow am Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS)
  • 2008-2009 Gastwissenschaftler an der Columbia University, New York (Forschungsstipendium der DFG)
  • 2004-2011 Hochschulassistent an der Universität Freiburg (beurlaubt 2008-2009, 2010-2012)
  • 2004 Promotion, Universität Freiburg
  • 2003-2004 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Freiburg
  • 2000 Staatsexamen, Universität Freiburg
  • 1994-2000 Studium Germanistik, Geschichte, Spanisch an den Universitäten Passau, Salamanca (Spanien), Freiburg
  • 1992-1994 Studium „Sprachen, Wirtschafts- und Kulturraumstudien“ an der Universität Passau (Vordiplom)

Preise und Stipendien

  • 2015 Börsenverein des deutschen Buchhandels, Geisteswissenschaften International – Preis zur Förderung der Übersetzung geisteswissenschaftlicher Werke
  • 2015 Damals, Historische Bücher des Jahres 2015, Kategorie Einzelstudie, 2. Platz
  • 2008-2009 Forschungsstipendium der DFG
  • 2008 Walter Laqueur Prize (Journal of Contemporary History, Bester Aufsatz 2007)
  • 2006 HSozKult, Buchpreis „Das Historische Buch 2006“, Dritter Platz in der Kategorie Neueste Geschichte
  • 2005 Gerhard Ritter Preis (Universität Freiburg, Beste historische Qualifikationsarbeit 2004 und 2005)
  • 1996-2003 Stipendiat und Promotionsstipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes

Mitgliedschaften

  • seit 2014 Mitglied des Arbeitskreises Menschenrechte im 20. Jahrhundert der Fritz Thyssen Stiftung
  • seit 2012 Mitglied des Editorial Board von „Humanity. An Interdisciplinary Journal of Human Rights, Humanitarianism, and Development“

Schriftverzeichnis

Monographien

  • Die Ambivalenz des Guten. Menschenrechte in der internationalen Politik seit den 1940ern, Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht 2014
  • Geist der Zeit. Zur Geschichte der deutschen Geisteswissenschaften seit 1870, Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht 2008
  • Hans Rothfels. Eine intellektuelle Biographie im 20. Jahrhundert, Göttingen: Wallstein 2005

Herausgeberschaften

  • Schwerpunktheft Menschenrechte und Humanitarismus, Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 66 (2015), H. 1/2
  • The Breakthrough. Human Rights in the 1970s, Philadelphia: Penn University Press 2014 (Paperback), hg. zusammen mit Samuel Moyn
  • The Breakthrough. Human Rights in the 1970s, Philadelphia: Penn University Press 2013, hg. zusammen mit Samuel Moyn
  • Moral für die Welt? Menschenrechtspolitik in den 1970er Jahren, Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht 2012, hg. zusammen mit Samuel Moyn
  • Universalisierung des Holocaust? Erinnerungskultur und Geschichtspolitik in internationaler Perspektive, Göttingen: Wallstein 2008, hg. zusammen mit Claudia Moisel (= Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus, Bd. 24)
  • Neue Zugänge zur Geschichte der Geschichtswissenschaft, Göttingen: Wallstein 2007, hg. zusammen mit Thomas Etzemüller

Aufsätze

  • Verschlungene Wege zum Ende der Apartheid. Südafrika in der internationalen Menschenrechtspolitik 1945–1994, in: Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History, Online-Ausgabe, 13 (2016), H. 2, URL: http://www.zeithistorische-forschungen.de/2-2016/id=5362, Druckausgabe: S. 306-313
  • Menschenrechte und der Wandel der Außenpolitik in den 1970er Jahren. Die Bundesrepublik im interationalen Vergleich, in: Sonja Levsen/Cornelius Torp (Hg.): Wo liegt die Bundesrepublik? Vergleichende Perspektiven auf die westdeutsche Geschichte, Göttingen 2016
  • Fortdauerndes Verbrechen. Verschwundene und Menschenrechte in Chile, in: José Brunner/Daniel Stahl (Hg.): Recht auf Wahrheit. Zur Genese eines neuen Menschenrechts, Göttingen 2016, S. 80-97
  • Die Menschenrechtspolitik Jimmy Carters im internationalen Kontext, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 66 (2015), H. 1/2, S. 5-24
  • Allende’s Shadow, Leftist Furor, and Human Rights. The Pinochet Dictatorship in International Politics, in: Kim Christiaens/Idesbald Goddeeris/Magaly Rodgríguez García (Hg.): European Solidarity with Chile, 1970s-1980s, Frankfurt u. a. 2014, S. 67-92
  • The International League for the Rights of Man, Amnesty International, and the Changing Fate of Human Rights Activism from the 1940s through the 1970s, in: Humanity 4 (2013), S. 183-214
  • The Rebirth of Politics from the Spirit of Morality. Explaining the Human Rights Revolution of the 1970s, in: Jan Eckel/Samuel Moyn (Hg.): The Breakthrough. Human Rights in the 1970s, Philadelphia 2013, S. 226-260
  • Symbolische Macht. Antikolonialismus und Menschenrechte in den Vereinten Nationen, in: Norbert Frei/Annette Weinke (Hg.): Toward a New Moral World Order? Menschenrechtspolitik und Völkerrecht seit 1945, Göttingen 2013, S. 134-148
  • Humanitarisierung der internationalen Beziehungen? Menschenrechtspolitik in den 1970er Jahren, in: Geschichte und Gesellschaft 38 (2012), S. 603-635
  • Neugeburt der Politik aus dem Geist der Moral, in: Jan Eckel/Samuel Moyn (Hg.): Moral für die Welt? Menschenrechtspolitik in den 1970er Jahren, Göttingen 2012, S. 22-67
  • Ambivalente Übergänge. Die Geisteswissenschaften in Deutschland 1950 und 1930, in: Alexander Gallus/Axel Schildt (Hg.): Rückblickend in die Zukunft. Politische Öffentlichkeit und intellektuelle Positionen in Deutschland um 1950 und um 1930, Göttingen 2011, S. 292-309
  • „Under a Magnifying Glass“: The International Human Rights Campaign against Chile in the Seventies, in: Stefan-Ludwig Hoffmann (Hg.): Human Rights in the Twentieth Century, Cambridge 2011, S. 312-342
  • Human Rights and Decolonization. New Perspectives and Open Questions, in: Humanity 1 (2010), S. 111-136
  • „Unter der Lupe“. Die internationale Menschenrechtskampagne gegen Chile in den siebziger Jahren, in: Stefan-Ludwig Hoffmann (Hg.): Moralpolitik. Geschichte der Menschenrechte im 20. Jahrhundert, Göttingen 2010, S. 368-396
  • Narrativizations of the Past. The Theoretical Debate and the Example of the Weimar Republic, in: Stefan Berger and Chris Lorenz (eds.): Nationalizing the Past. Historians as Nation Builders in Modern Europe, Houndmills 2010, S. 26-48
  • Utopie der Moral, Kalkül der Macht. Menschenrechte in der globalen Politik nach 1945, in: Archiv für Sozialgeschichte 49 (2009), S. 437-484
  • Artikel „Friedrich Meinecke“; „Die Idee der Staatsräson“; „Die deutsche Katastrophe“, in: Heinz Ludwig Arnold (Hg.): Kindlers Literatur Lexikon, 3., völlig neu bearbeitete Auflage, Stuttgart 2009, Bd. 11, S. 128-130
  • Nachgeschichte und Gegenwart des Nationalsozialismus in internationaler Perspektive, in: Dietmar Süß/Winfried Süß (Hg.): Das „Dritte Reich“ Eine Einführung, München 2008, S. 333-352 (zusammen mit Claudia Moisel)
  • Historiography, Biography and Experience. The Case of Hans Rothfels, in:Volker Berghahn/Simone Lässig (Hg.): Biography between Structure and Agency. Approaches to German History, New York 2008, S. 85-102
  • Einleitung, in: Jan Eckel/Claudia Moisel (Hg.): Universalisierung des Holocaust? Erinnerungskultur und Geschichtspolitik in internationaler Perspektive, Göttingen 2008, S. 9-25 (zusammen mit Claudia Moisel).
  • Geschichte als Text, Geschichte als Literatur? „Postmoderne“ Geschichtsvorstellungen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, in: Geschichte in der Geschichte. Geschichtsvorstellungen von der Antike bis ins 20. Jahrhundert, Freiburg 2008 (Freiburger Universitätsblätter 47 [2008]), S. 109-128.
  • Herrschaftsstabilisierende Denkmuster in der Geschichtswissenschaft während des Nationalsozialismus. Eine Skizze der Voraussetzungen, Formen und Entwicklungen, in: Käte Mayer-Drawe/Kristin Platt (Hg.): Wissenschaft im Einsatz, Paderborn 2007, S. 74-91
  • Hans Rothfels – An Intellectual Biography in the Age of Extremes, in: Journal of Contemporary History 42 (2007), S. 421-446
  • Der Sinn der Erzählung. Die narratologische Diskussion in der Geschichtswissenschaft und das Beispiel der Weimargeschichtsschreibung, in: Jan Eckel/Thomas Etzemüller (Hg.): Neue Zugänge zur Geschichte der Geschichtswissenschaft, Göttingen 2007, S. 201-230
  • Vom Schreiben der Geschichte der Geschichtsschreibung. Einleitende Bemerkungen, in: Jan Eckel/Thomas Etzemüller (Hg.): Neue Zugänge zur Geschichte der Geschichtswissenschaft, Göttingen 2007, S. 7-26 (zusammen mit Thomas Etzemüller)
  • Geschichte als Besinnung. Hans Rothfels’ Bild des Widerstands gegen den Nationalsozialismus, in: Jürgen Danyel u. a. (Hg.): 50 Klassiker der Zeitgeschichte, Göttingen 2007, S. 33-36
  • Deutsche Geisteswissenschaften 1870-1970. Institutionelle Entwicklungen, Forschungskonzeptionen, Selbstwahrnehmung, in: Neue Politische Literatur 51 (2006), S. 353-395
  • Geschichte als Gegenwartswissenschaft. Eine Skizze zur intellektuellen Biographie von Hans Rothfels, in: Johannes Hürter/Hans Woller (Hg.): Hans Rothfels und die deutsche Zeitgeschichte, München 2005, S. 15-38
  • Intellektuelle Transformationen im Spiegel der Widerstandsdeutungen, in: Ulrich Herbert (Hg.): Wandlungsprozesse in Westdeutschland. Belastung, Integration, Liberalisierung 1945-1980, Göttingen 2002, S.140-176


Internetpublikationen


Rezensionen

  • Zahlreiche Rezensionen für Archiv für Sozialgeschichte, Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus, Comparativ, Der Staat, Historische Zeitschrift, HSozKult, Neue Politische Literatur, Vierteljahresschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Zeitschrift für Geschichtswissenschaft.